1x Zucchini-Kuchen für alle

31. Juli 2014

Kaum geht die Beerenzeit im Garten zu Ende, dürfen wir uns über frisches Gemüse freuen. Trotz Starkregen, Hitze und Kälte im Wechsel, wächst es ganz tapfer und wartet nun darauf von der Soulfood-Familie geerntet und gegessen zu werden.
Für mich als großer Gemüsefan, darf es beim Verarbeiten auch alle erdenklichen Formen annehmen:
ob als Rohkost oder eingelegt, in einem Auflauf oder als Salat, mit Sößchen oder zu einem Stück Fleisch, paniert, geraspelt und natürlich auch als und im Kuchen.

Meine große Liebe in Sachen Gemüse IM Kuchen, habe ich in London vor einigen Jahren kennengelernt. Im Pret A Manger in der Coventry Street gab es diesen kleinen, feinen carrot cake slice mit cream cheese frosting...  ♥
Mit dem ersten Bissen war es um mich geschehen! Am liebsten hätte ich meinen Koffer mit den kleinen Küchlein vollgeladen, aber nach mehreren Shopping-Exzessen war leider kaum noch Platz. Ich weiß auch nicht, wie die Sicherheitskontrolle am Flughafen auf 50 Rübli-Kuchenstücke reagiert hätte...

Wie dem auch sei, Platz 1 auf meiner Liste der Kuchen mit Gemüse, belegt dieser wundervolle Carrot Cake. Ganz dicht gefolgt von und seit spätestens gestern geheimer Favorit, den Erstplatzierten irgendwann vom Thron zu stoßen: Zucchini-Kuchen!!!
So gut wie gestern, habe ich ihn noch nie hinbekommen und es war ein Genuss, den ich gleich mit Nachbarn und der halben Soulfood-Familie teilen musste. Ergebnis: wenige Reste für heute.... besser isses :-)

Zucchini-Kuchen


Zutaten (für 2 Kastenformen):
  • 250g Pflanzenmargarine
  • 200g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 50g gemahlene Nüsse
  • 330-350g geraspelte Zucchini (nicht ausdrücken!)
  • 500g Mehl
  • 1 TL Natron

Aus diesen Zutaten wird in angegebener Reihenfolge ein Rührteig hergestellt. 

Der fertige Teig wird in zwei Kastenformen gefüllt (Silikonform vorher mit Wasser ausspülen, Gusseisen unbedingt einfetten).
Gestern habe ich eine große und eine kleine Kastenform plus zwei Küchlein gemacht. Auch als Muffin oder Cupcake schmeckt der Kuchen.

Die Kastenform benötigt (je nach Größe) mindestens 1 Stunde bei 175° Umluft im vorgeheizten Backofen.
Die Küchlein habe ich 25 Minuten gebacken und den kleinen Kasten ca. 35-40 Minuten. 
Am besten einfach mit dem Strickstock oder einem Metallspieß hineinstechen und testen, ob noch Teig hängen bleibt. Wenn ja - weiterbacken :)

Übrigens schmeckt das Frosting vom Rübli-Kuchen auch unschlagbar gut auf dem Zucchini-Kuchen:

Zutaten
  • 80g weiche Butter
  • 300g Frischkäse (natur)
  • 180g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Butter mit dem Handmixer schaumig aufschlagen, nach und nach Puderzucker, Vanillezucker und zuletzt den Frischkäse unterrühren. Vor dem Dekorieren mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.





Kommentare:

  1. wo finde ich den "Rübli-Kuchen" und das Frosting dazu????

    AntwortenLöschen
  2. Hoppla - das Frosting hab ich ganz verschusselt!!! Danke für die Info - wird sofort ergänzt.
    Den Rüblikuchen habe ich noch nicht veröffentlicht, der kommt aber noch ;-)
    Viele Grüße
    Janke

    AntwortenLöschen
  3. Ui Dein neues Design gefällt mir echt gut! ...und die Zucchini Kuchen sehen auch richtig zum Anbeißen aus!
    So, dann geh ich mal meine Blogroll anpassen ans neue Design :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööööön, liebe Melanie ♥
      Und "Sorry" für die doppelte Arbeit ;-)
      Liebste Grüße in die kleine Chaosküche
      Janke

      Löschen
  4. Der Zucchini-Kuchen sieht sehr lecker aus Janke. Der ist bestimmt super saftig:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön du liebe Soulfood-Schwester ♥
      Jaaaa saftig und zart zugleich - schmeckt am nächsten Tag fast noch ein bisschen besser ;-)

      Löschen
  5. Dein Blog geht einem ja schon beim Anschauen direkt auf die Hüften, so lecker sieht das alles aus. :-D Meine Mutter hat Zucchini im Garten, die bekommt man immer angedreht, wenn die große Zucchini-Schwemme losgeht. Das ist natürlich mal tolle Zucchini-Verwertung. Pert a Manger liebe ich übrigens. Wenn es nicht so teuer wäre …

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Satu :-)
      Jaaa, die Prets-Läden sind nicht ganz so günstig, wie andere "Ketten" aber dafür sind die Sachen frisch und lecker... da zahle ich das auch gerne mal.
      Viele Grüße, ich hopse gleich mal zu dir rüber

      Löschen

Ich freue mich sehr über Feedback, Fragen oder Anregungen zu meinen Beiträgen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS