Zucchini - Klappe, die Dritte

1. August 2014

Also eigentlich hatte ich ja geplant in der Tomatenzeit gaaaaanz viele Rezepte mit Tomaten vorzustellen und vorallem meine Lieblingssorte, die "Grüne Tomate" zu feiern, bis ihr alle ruft:
"Stopp - bitte keine Tomaten mehr...!"
Und jetzt? 
Jetzt komme ich mit dem dritten Zucchini-Rezept um die Ecke und die armen, kleinen Tomätchen liegen traurig in meiner Küche und jammern:
"Heeeee... hast du uns vergessen? Wir sind auch noch da!!!"
Weiß ich doch! Und deshalb durften sie gestern mit aufs Bild. Die Hauptrolle ging allerdings wieder an dieses grüne Dingens... naja... ihr wisst schon ;-)


Zucchini-Spätzle-Auflauf


Zutaten (für 4 Personen):
  • 600g Zucchini (geraspelt und ausgedrückt sollten es 400g sein)
  • 300g Spätzle (ein Rezept zum Selbermachen gibt es weiter unten)
  • 1 Zwiebel
  • 150g magerer Schinken (geräuchert)
  • 100g Crème Fraîche
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1-2 Kugeln Mozzarella
  • 5-6 mittelgroße Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • etwas geriebenen Ingwer

Die Zwiebeln und den Schinken in kleine Würfel, Tomaten und Mozzarella in Scheiben schneiden.
Etwas Zitronensaft unter die Crème Fraîche rühren.
Zucchini raspeln und ausdrücken.
Eine große Auflaufform mit Olivenöl einfetten.
Spätzle nach Anleitung kochen.

1EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln glasig andünsten und die Schinkenwürfel kurz mit anbraten.

Spätzle, Zucchini, Zwiebel und Schinken im Spätzletopf gut miteinander vermischen und die Crème Fraîche unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles in die Auflaufform füllen. 

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Tomaten- und Mozzarella-Scheiben abwechselnd auf die Spätzlemischung schichten und mit etwas geriebenem Ingwer bestreuen.

20-30 Minuten im Ofen überbacken.

 

Frische Spätzle selbst gemacht

Zutaten für 4-6 Portionen:
  • 400g Spätzlemehl
  • 4 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1/8 Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und mind. 15 Minuten ruhen lassen. Inzwischen Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Der Spätzleteig eignet sich für eine Spätzlepresse/Kartoffelpresse oder einen Spätzlehobel. Vom Brett "geschabt" habe ich ihn noch nicht ;-)
Der Teig wird portionsweise in das Wasser gegeben, damit er nicht aneinander pappt. Die Spätzle, Knöpfle oder Spatzen so lange kochen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Dann abschöpfen und nach Belieben mit etwas Butter bestreichen oder Butterflöckchen unterheben. Und fertig :-) 

Mit diesem Rezept nehme ich an der Birkel-Spätzle-Parade teil:

#SpätzleParade Die Initiative für neue Ideen rund um Spätzle. Mehr auf cookin.de/spaetzle

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS