Tarte aux pommes

23. September 2014

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist daaaaa ♫ ♪ ♫♪ ♪
Meine zweitliebste Jahreszeit hat uns heute nacht direkt mal 5°C Außentemperatur beschert, entschuldigt sich aber dafür gerade mit herrlichem Sonnenschein... fast hätte ich schon geschimpft!!!
Aber so, habe ich es mir dann doch muckelig warm in der Küche gemacht, indem ich einen Kuchen in den Ofen geschoben habe.
Zum Herbstanfang ist das natürlich ein Apfelkuchen, beziehungsweise eine Apfeltarte mit Zimt. Definitiv einer meiner Lieblingskuchen und somit ein süßes Herbst-Soulfood.

Apfeltarte - Jankes Soulfood

Zutaten:
  • 375g Mehl
  • 200g Butter
  • 200g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1,5kg Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 2-3 EL Butter
  • ca. 100g Aprikosenkonfitüre

Mehl, Puderzucker, Salz und Zimt miteinander vermischen und eine Mulde hinein drücken. Eier in die Mulde aufschlagen und die Butter in Stückchen darum verteilen.
Von der Mitte beginnend alles miteinander vermengen und einen Knetteig herstellen. Diesen mindestens 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Währenddessen die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Etwas Butter zerlassen.

Ein Blech fetten und mehlen und den Teig darauf verteilen. Am besten geht das mit bemehlten Händen. Die Menge reicht für ein Blech oder zwei runde Tarteformen bzw. zwei längliche.
Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Apfelspalten darauf verteilen. Mit Butter bestreichen und dann im vorgheizten Backofen bei 175°C (Heißluft) ca. 40 Minuten backen. Dabei darf der Rand schön knusprig werden.

Aprikosenkonfitüre erwärmen, damit sie flüssiger wird und die Äpfel direkt nach dem Backen damit bestreichen. Das schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch noch herrlich aus, wie ich finde ♥ Und schon ist die kalte Nacht vergessen, oder?!

Apfeltarte - Jankes Soulfood

Kommentare:

  1. Hihi scheint heute Tarte Tag zu sein ... bei mir steht gerade eine im Ofen ;) Deine sieht sehr lecker aus.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt so viele verrückte Feier- und Gedenktage... da können wir auch einen Tarte-Tag haben!!! :-)
      Muss nachher unbedingt schauen, welche es bei dir gibt ♡

      Löschen
  2. Hmm, das sieht so richtig lecker aus! Die Kuchenform finde ich goldig und deine Bilder sind ein Traum!
    Ich liebe deinen Blog und verpasse nun kein Update mehr :)

    Liebe Grüße aus Brandenburg
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh wie lieb ♡ Da bekomm ich ja gleich rote Ohren :)
      Die Tarteform ist nigelnagelneu und ich bin auch total verknallt *lach
      Liebste Grüße nach Brandenburg
      Janke

      Löschen
  3. Sag bloß, du hast die Tarteform in Gießen erstanden?! Meine sieht nämlich genauso aus und als ich sie bezahlt habe, meinte der Verkäufer: "Die hat heute schon mal jemand gekauft!" Ob du das wohl warst?!?

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nina... das wäre ja ein Zufall gewesen...
      Aber meine Form kommt aus der Wetzlarer Altstadt :-)
      Vielleicht ist sie eine Schwester oder Cousine von deiner :-)
      Liebste Grüße nach nichtallzuweitweg
      Janke

      Löschen
    2. Aaaaaah, ich sehe das Geschäft förmlich vor mir ;-) Das wäre wohl auch ein zu großer Zufall gewesen!! Ein gewisser Verwandtschaftsgrad lässt sich rein optisch jedenfalls nicht leugnen ...
      Liebste Grüße zurück!!

      Löschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS