Darf es noch ein Köhlchen sein?

25. November 2014

Seitdem ich für diesen Blog schreibe und meine Küchenerlebnisse mit euch teile, ist mein Speiseplan viel abwechslungsreicher geworden.
Natürlich gibt es in der Soulfood-Küche auch Klassiker, die wir immer wieder gerne machen, aber ich entdecke im Netz auch täglich neue Rezepte, die mich inspirieren und die ich unbedingt ausprobieren möchte.

Genauso ging es mir mit dem Rezept, das ich euch heute ans Herz legen möchte.
In einem Forum habe ich 5 Food-Fotos von Ulrike gesehen und schwupps, war es um mich geschehen.
Die Bilder zeigten Rosenköhlchen in Senf, umschlungen von Bacon, knusprig gebacken...
Und sofort ging es los in meinem Kopf: dazu schmecken bestimmt geröstete Zwiebeln und Kartoffelpüree...mmmhhhh... MUSS ich ausprobieren.

Und was soll ich sagen, dieses leckere Gericht wird es definitiv sehr schnell wieder geben:


Rosenkohl in Bacon mit Röstzwiebeln und Kartoffelpüree


Jankes*Soulfood



Zutaten (für 4 Personen):
  • ca. 30 Rosenköhlchen
  • 200g Bacon (15 Scheiben)
  • 2 EL Dijon-Senf
  • Muskat (gemahlen)
  • etwas Fett für die Form
  • 2-3 Zwiebeln
  • Salz
  • etwas Öl
  • 7-8 mittelgroße Kartoffeln (mehligkochend)
  • 300ml Milch
  • 20g Butter
  • 2 EL Creme Fraîche

Die Rosenköhlchen putzen, waschen, den Strunk gerade abschneiden und kreuzförmig einschneiden. In leicht gesalzenem Wasser mit einer Prise Muskat bissfest garen und auf einem Sieb gut abtropfen lassen.

Die Bacon-Scheiben halbieren und dünn mit Senf bestreichen. 
Die Rosenköhlchen damit umwickeln und mit der Naht nach unten in eine leicht gefettete Auflaufform legen. Die Mitte frei lassen.

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. In etwas Öl mit einer Prise Salz glasig andünsten und in die Mitte der Auflaufform geben.

Im vorgeheizten Ofen auf 180°C für 25 Minuten knusprig backen. 
Eventuell weitere 5 Minuten übergrillen.

Die Kartoffeln schälen, in gleichmäßige Stücke teilen und in Salzwasser garen.
Milch zusammen mit der Butter, 1 Prise Salz und gemahlenem Muskat erhitzen.

Kartoffeln durch eine Presse drücken oder fein zerstampfen, Milchmischung nach und nach unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Eventuell mit Salz abschmecken. 
Vor dem Essen noch die Creme Fraîche unterheben.

Tipp:
Wenn ihr mögt, könnt ihr etwas mehr Milch erwärmen, die fertigen Rosenköhlchen aus der Form nehmen, die Milch hinein gießen und damit den Bratsud lösen. Das ergibt eine leckere, kleine Sauce.


Jankes*Soulfood

    Kommentare:

    1. Guten Morgen! Das sieht aber lecker aus! Ich mag Rosenkohl sehr gern! Und wie du dein Rezept hier präsentierst, sieht sehr schön aus!

      AntwortenLöschen
    2. Meine liebe Soulfood-Schwester,
      dein Gericht ist ein richtig richtig tolles Soulfood :-) Wie gerne hätte ich jetzt gerne so ein paar dieser leckeren Röllchen...seufz;-) Absolut toll!!!
      Viele liebe Grüße
      Sia

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ohhh... wie lieb von dir Sia!
        Das war aber auch wirklich lecker :-)
        Und du weißt ja, mit dir teile ich jederzeit gerne ♥

        Löschen

    Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
    (Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

    Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

    Print Friendly and PDF
    DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS