Schnelles Dinkelbrot ohne Hefe

Als ich letztens bei einer Freundin war, zog sie eine kleine Schublade auf, hob einen Stapel Papierschnipsel heraus und übergab ihn mir mit den Worten: 
"Die musst du bitte alle mal ausprobieren!"
In der Hand hielt ich etwa 15-20 Rezepte, die sie aus Zeitungen und Zeitschriften herausgerissen hatte. Ich fand das super süß und ein Rezeptwunsch* sprach mich sofort an. 

Es ist ein leckeres Brot, das es ab sofort regelmäßig bei uns geben wird.
Ganz ohne Hefe, dafür aber mit Saurer Sahne, ist es für ein Dinkelbrot himmlisch fluffig und schmeckt eher nach Baguette. Probiert es einfach einmal aus:


Jankes*Soulfood

Zutaten
  • 200g Saure Sahne
  • 200ml Milch
  • 280g Dinkelmehl
  • 1 1/2 TL Salz
  • 3 gestrichene TL Backpulver
  • 80g + 2 EL Haferflocken
  • etwas Fett für die Backform
  • 1 Kastenform

Das Brot ist ruckizucki gemacht. Verrührt zuerst die Saure Sahne mit der Milch, gebt dann Mehl, Salz und Backpulver dazu und vermischt alles mit einem Löffel. Zum Schluss hebt die Haferflocken unter und füllt den Teig in eine gut gefettete Backform.

Der Teig ist relativ "flüssig" und erinnert in seiner Konsistenz eher an Kuchen- als an Brotteig. Ich hatte ehrlich gesagt Zweifel, ob das Brot gelingen würde, aber das Ergebnis hat absolut überzeugt und ist eine tolle Lösung für Menschen, die Hefe nicht mögen oder vertragen.

Bestreut den Teig mit Haferflocken und backt das Brot 30-40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Heißluft).
Anschließend 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann heraus nehmen.

Habt alle einen schönen Samstag und vielleicht gibt es ja schon morgen zum Frühstück ein leckeres Dinkelbrot :-)

Jankes Soulfood Brot

* Das Originalrezept wurde unter "Irisch Brot" in der Brigitte 21/2014 veröffentlicht. Ich habe es leicht abgewandelt.

28. Februar 2015 , 14 Kommentare

Kommentare:

  1. Boah...ist das gemein! Ich wusste ich hätte heute nicht nochmal bei Dir reinklicken sollen, liebe Janke! Nein, quatsch-ich bereue natürlich nichts! Aber dieses Brot sieht ph(a)eNOMenal aus. Und ohne Hefe klingt super- vor allem spart man sich die Wartezeit mit Teig gehen lassen, usw. Ich habe noch Schmand im Kühlschrank, das sollte als sauere Sahne-Erstaz funktionieren. Toll...und jetzt? Frisches Brot oder Sibels Milchreis zum Frühstück? Ene meine muh...ich hab keine Ahnung. Ich mach einfach beides...und danach kannste mich wahrscheinlich durchs House rollen.
    Danke für das leckere Rezept and go on mit so wunderbaren Freundin-Schnipsel-Zeitungs-Rezepten :-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahahaha - du bist der Knaller, liebe Tanja ♥
      Freu mich sehr über dein tolles Feedback und dass du das Brot so unfassbar fix nachgebacken hast! Ist aber auch lecker, oder?! Bin auch sehr froh über diesen Schnipsel :-)
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  2. Mhhhh, das klingt super!
    Ein ähnliches Brot habe ich auch vor ein paar Tagen gebacken. Brote mit Hefe liegen wirklich meistens total schwer im Magen, da sind solche Brote genau das Richtige. Dein Rezept kommt auf jeden Fall auf meine Nachbackliste, das klingt nämlich genau nach unserem Geschmack :)

    Liebste Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr liebe Caro. War dein Brot zufällig mit Buttermilch? Das wollte ich nämlich auch noch testen *grins :-)
      Und so werden die Nachbacklisten länger und länger und ....
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  3. Anonym28/2/15

    Hallo!
    Wir lieben Dinkelbrot...unser Dorfbäcker hat auch eines im Programm....
    Aber selbst gebacken schmeckt garantiert besser...
    Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren....
    Liebe Grüsse aus der Lüneburger Heide...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und viele Grüße zurück.

      Löschen
  4. Ich hätte gerne eine RIESENGROSSE Scheibe davon! Zum Mitnehmen bitte! :D
    Das sieht echt so unglaublich yummy aus!
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe heute gleich nochmal zwei gebacken, so schnell ging das erste weg *lach :-)
      Danke für deinen lieben Kommentar, Kristin und bis ganz baaahaaald :-)
      Janke

      Löschen
  5. Das sieht wirklich lecker aus!
    Ich finde nur leider, dass "Backpulver-Brot" oft trocken wird. Ist das bei dem Brot auch so oder wirkt der Sauerrahm dem entgegen? Weil praktisch ist so ein Brot ja schon und ich find's auch geschmacklich eine nette Abwechslung zu Hefe-/Sauerteigbroten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Melissa,
      ich hatte wirklich auch große Zweifel, aber das Brot ist schön fluffig. Kann die Konsistenz gar nicht anders beschreiben, aber trocken ist es definitiv nicht - versprochen :-)
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  6. Das sieht echt superlecker aus. Darf ich fragen, ob es am nächsten oder gar am übernächsten Tag noch schmeckt? Ich habe bisher mit hefefreien Broten die Erfahrung gemacht, das die bereits am nächsten Tag total krümlig wurden... :( Und dann hab ich die zwar noch verarbeitet, aber als normales Brot, wollte die niemand mehr essen.

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anita, na klar darfst du fragen :-) Also: ich habe das Brot mittlerweile nochmal gebacken. Das erste habe ich in einer größeren Form gebacken als das zweite, deshalb war es etwas flacher, ließ sich aber trotz knuspriger Kruste super schneiden. Das zweite bricht am Rand etwas aus, allerdings nicht so schlimm, dass es mich stört.
      Zum Geschmack: ich finde es auch am zweiten Tag noch lecker. Die Saure Sahne sorgt für eine leichte Frische.
      Liebe Grüße Janke

      Löschen
    2. Klasse, dann teste ich das auch ganz bald mal. Hört sich sehr lecker an.

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  7. Ich werd es auf alle Fälle nachbacken, muss nur saure Sahne kaufen ;-)
    Spricht mich auf alle Fälle an!
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen

Feedback und Anregungen