Auf Bärlauchjagd im Garten

25. März 2015

Wer letzte Woche auf meiner Facebookseite vorbeigeschaut hat, konnte sehen, dass wir herrlich wild wachsenden Bärlauch im Garten haben.
Überall sieht man ihn momentan schon und ich war mittlerweile ganz hibbelig und hätte ihm am liebsten beim Wachsen helfen wollen.
Gestern war es dann endlich soweit und ich konnte diesem wundervollen Kraut mit den saftig, grünen Blättern zu Leibe rücken :)
Wenn ihr euch nun ebenfalls auf Bärlauchjagd begeben möchtet - ACHTUNG!!! Die Blätter lassen sich leicht mit denen der Maiglöckchen und Herbstzeitlosen verwechseln! Während der Bärlauch sehr schmackhaft, gesund und bekömmlich ist, sind die anderen beiden giftig und sollten unter keinen Umständen gegessen werden.
Bärlauch erkennt ihr am knoblauchartigen Geruch, am besten reibt ihr die Blätter etwas zwischen den Fingern und schnuppert mal. Maiglöckchen und Herbstzeitlose sind geruchslos.

Nachdem ich den halben Haselnussstrauch in den Haaren hängen hatte, betrug meine erste Ernte stolze 30g.
Ein Pesto sollte es werden, denn ich wollte unbedingt eigene Spätzle machen und für Pesto haben wir eigentlich immer irgendwas im Haus.
So entstand ein Frei-Schnauze-Rezept, welches wir so oberlecker fanden, dass es heute direkt auf dem Blog einziehen darf:

Rote Spätzle mit Bärlauch-Cashewkern-Pesto

Jankes Soulfood

Zutaten für das Pesto:
  • 30g frische Bärlauchblätter
  • 40g Cashewkerne (ungesalzen/ungeröstet)
  • 40g Gruyère
  • 4-5 EL gutes Olivenöl  
  • 1/2 TL Meersalz
  • etwas Pfeffer
  • eine Prise Zucker

Zutaten für die Spätzle:
  • 200g Spätzlemehl
  • 60ml Wasser
  • 2 Eier
  • 20g Tomatenmark
  • 1/2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 2 kleine Prisen Salz 
  • außerdem etwas Parmesan

Die Menge reicht für 2 große Portionen.

Rührt zuerst den Spätzleteig an. Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie mit einem Schneebesen oder Mixer bis ein glatter Teig entstanden ist.
Diesen etwa 15 ruhen lassen.

Bräunt die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht an und lasst sie etwas abkühlen.
Wascht die Bärlauchblätter gründlich unter fließendem Wasser und lasst sie gut abtropfen. Anschließend zerkleinert ihr 2/3 davon grob und schneidet 1/3 relativ fein.
Reibt den Gruyère und gebt ihn zusammen mit den Cashewkernen, den groben Bärlauchstücken, Salz, Pfeffer und Zucker in einen Mixer und püriert alles solange, bis die gewünschte Konsistenz entstanden ist.
Gebt dann das Olivenöl dazu und mixt es kurz unter. Zum Schluss kommen noch die feingeschnitten Bärlauchblätter dazu. Diese nur mit einem Löffel unterheben.

Jankes*Soulfood 

Bringt in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen und reibt den Spätzleteig mit einem Schaber oder der Spätzlepresse portionsweise hinein.
Wenn die Spätzle anfangen an der Wasseroberfläche zu schwimmen (meist schon nach 1-2 Minuten), könnt ihr sie mit einem Schöpflöffel herausnehmen und auf ein Sieb geben.

Mit Bärlauchpesto und etwas geriebenem Parmesan genießen ♥

Jankes Soulfood

Mit diesem Beitrag nehme ich sehr gerne am Geburtstagsevent meiner Soulfood-Schwester Sia teil ♥ Ihr Blog ist letzte Woche ein Jahr alt geworden und deshalb ruft Sia zu einem  
Spring Soulfood Event auf. Für's Schätzle gibt's Spätzle (extra in rot *zwinker) und für die Frühlingsnote gibt's den Bärlauch :) Eine Ode an Sia's Soulfood sozusagen - 

Happy Birthday, Si(st)a ♥ 




Kommentare:

  1. Meine liebe Soulfoodschwester, ich war heute morgen total ausser mir als ich das Bild von deinem Gericht gesehen habe :-) Und ich bin es immer noch vor allem nach den lieben Worten von dir. "Für's Schätzle gibt's Spätzle in rot"...hach ♥♥♥und dann noch mit Bärlauch Pesto :-) Das ist Spring Soulfood vom feinsten meine liebe! Danke für diesen wundervollen Beitrag :-)
    Ich drück dich,
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich riesig, dass ich deinen Geschmack getroffen habe, liebe Sia <3
      Danke für dein schönes Event, ich bin schon ganz gespannt, was da noch an Leckereien zusammen kommt.
      Kussi Janke

      Löschen
  2. Oh Janke, sieht das aber lecker und appetitlich aus! Deine Spätzle sind ein Traum! Ich liebe Bärlauch und irgendwo im Garten hatten wir doch auch mal welchen ... muss ich gleich mal nachschauen ;-)

    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für dein liebes Feedback, Maren ♥
      Bist du denn fündig geworden? :-)
      Liebe Grüße an dich zurück
      Janke

      Löschen
  3. Habe ich da Bärlauch gehört? ;) Ich kann es ja kaum noch erwarten, den ersten dieses Jahres zu verarbeiten (genauso geht's mir auch mit Rhabarber)... dein tolles Rezept wandert jetzt gleich mal ab auf die To-do-Liste! Das sieht aber auch einfach zu lecker aus, liebe Janke!
    Alles Liebe,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Anne. Ohhh jaaa.... auf den Rhabarber freue ich mich auch schon wie ein kleines Kind :-) Und auf Spargel und auf.... ach.. eigentlich auf alles, was die Natur in den nächsten Monaten frisch zu bieten hat ♥
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  4. Hallo Janke!

    Die Spätzle finde ich ja sowas von klasse, die haben es mir sofort angetan! An Bärlauch führt aktuell auch kein Weg vorbei - für Fans wir mich ist diese Jahreszeit aber eigentlich die tollste!

    Viele Grüße,

    Jassy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Jassy. Die Spätzle waren auch wirklich super lecker in Kombination mit dem Pesto. Und beides ganz easy und schnell zu machen.
      Frühling ist einfach toll, sehe ich ganz genauso ♥
      Liebe Grüße
      Janke

      Löschen
  5. Liebe Janke,
    das hört sich sooo lecker an! Ich habe eben ganz spontan erstmal Bärlauchpflanzen bestellt, weil ich da ein Beet habe, was genau so aussieht, wie Dein Bärlauchbeet ;o) - dieses Jahr wird also noch auf dem Markt eingekauft, ab nächstem Jahr wird dann geerntet.
    Aber dieses Rezept muss ich unbedingt ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS