Ich sag nur Küüürsche

11. April 2015

Endlich kommt er ins Rollen, der Frühling. Während ich schreibe scheint die Sonne und wir haben zum ersten Mal in diesem Jahr die 20°-Marke überschritten. Herrlich ♥
Überhaupt, die vergangene Woche war toll und voller erster Male. Der erste Spargel, der erste Eisbecher, der erste Rhabarber, das erste Mal am Teich sitzen, die ersten Salatpflanzen pikieren.
Ich liebe den Frühling einfach.
Und trotzdem haben wir uns in der Soulfood-Familie eine kleine Aufgabe gestellt. Unsere Misson: Die Vorratskammer! Gut, ich gestehe, wir haben einen VorratsKELLER und den gilt es in den nächsten Wochen leer zu essen. Das schont den lieben Geldbeutel und es entsteht Platz für Neues. Zum Beispiel für die 30kg Rindfleisch, die wir jedes Jahr von einem Biohof bekommen...

Ich muss zugeben, seitdem ich blogge, ist der Speiseplan vielfältiger geworden, aber der Nachteil ist, wir haben einiges nicht aufgebraucht.
Das wollen wir nun ändern und ich könnte eine Bestandsaufnahme machen und den Fortschritt dokumentieren.... aber das ist mir wirklich etwas peinlich *lach
Als erstes habe ich an Ostern ein in die Jahre gekommenes Glas Kirschen und ein Päckchen angelaufener Schokostreusel verarbeitet. Die sehen AUF dem Kuchen nichts mehr aus, schmecken aber IM Kuchen noch sehr lecker.

Kirschkranz mit Schokostreuseln
 
Jankes*Soulfood

Zutaten für eine Kranzform (26cm Durchmesser):

  • 1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht etwa 350g)
  • 250g weiche Butter oder Margarine
  • 200g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 200ml Milch
  • 100g geraspelte Zartbitter-Schokolade
  • Fett für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

Schüttet die Kirschen auf einem Sieb ab, den Saft könnt ihr trinken :-)

Der Teig ist ein normaler Rührteig, deshalb beginne ich immer mit der der Butter, schlage sie schaumig auf, gebe Zucker und Salz hinzu und rühre bis es nicht mehr knirscht. 
Dann kommen nacheinander die Eier dazu.
Vermischt Mehl und Backpulver und gebt es abwechselnd mit der Milch zum Teig.
Am Ende die Raspelschoki unterrühren.

Die Kirschen auf ein Küchentuch geben und eventuell noch etwas trocken tupfen. Die Kranzform gut einfetten und die Hälfte des Teiges einfüllen. Dann die Hälfte der Kirschen darauf verteilen und das Ganze wiederholen.

Jankes*Soulfood

Der Kirschkranz wird im vorgeheizten Ofen auf 180°C (Umluft) ca. 1 Stunde gebacken. Die Stäbchenprobe zeigt euch im Zweifel, ob der Kuchen durchgebacken ist, oder ob er noch 5 Minuten braucht.

Anschließend 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf einen Kuchenrost stürzen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Meinen Kirschkranz fand ich von oben schöner als von unten, deshalb habe ich ihn wieder umgedreht :-)
Viel Spaß beim Nachbacken und Auffuttern ♥ Eure Janke


Jankes*Soulfood

Kommentare:

  1. Liebe Janke,

    Das mit dem mega Vorrat und dem Drang alles aufbrauchen zu wollen damit nichts verschwendet wird, kenne ich nur zu gut. Auch wir haben einen großen Keller daheim wo alles mögliche an Gemüse und Obst gelagert wird über den Winter. So ein Glas Kirschen kugelt da unten sicher auch durch die Gegend :P

    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende und liebste Grüße, Kevin

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja ganz neidisch auf den Vorratskeller. Ich habe nur eine Ecke im Schrank. Dort tummeln sich meist Nudeln und Bohnen in der Dose 😁. Die Bestandsaufnahme fände ich sehr interessant 😉
    Der Kuchen sieht gut aus!
    Liebe Grüße, Sylvie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Janke, der Frühling ist so toll und deine Bilder machen richtig Appetit auf mehr! Mehr Sonne, mehr Frischluft und mehr Kuchen ;-)! Ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche! Viele Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS