Soulfood Tuesday mit Besuch von Gaumenpoesie

14. Juli 2015

Es ist Dienstag und ich habe mal wieder lieben Besuch ♥ Heute übernimmt Sarah vom Blog Gaumenpoesie das Ruder in der Soulfood-Küche und erzählt euch etwas zu ihrem ganz persönlichen Seelenfutter.

Sarah habe ich als "Leserin" meiner Facebook-Seite kennengelernt und mittlerweile ist sie eine wundervolle Blogger-Kollegin geworden, die ich nicht mehr missen möchte!
Wer die Gaumenpoesie noch nicht kennt, dem empfehle ich dringend einen Besuch. Ihr könntet euch beispielsweise den köstlichen Bulgur Salat im Knusperschälchen anschauen [klick].
Man merkt Sarahs noch jungem Blog einfach an, dass sie sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht hat (...im Gegensatz zu mir *hüstel).
Das wunderschöne Design, die liebevoll gestalteten Fotos und Sarahs authentische Rezepte, machen die Gaumenpoesie zu einem meiner aktuellen Lieblingsblogs. Deshalb übergebe ich jetzt ganz schnell den Kochlöffel und wünsche euch viel Spaß mit ihr:

Hallo ihr Lieben! 
Ich bin Sarah und seit kurzem tobe ich mich in der Gaumenpoesie aus. Heute hier bei Janke sein zu dürfen, ist schon ne gigantisch grosse Sache für mich und freu mich wirklich riesig darüber! Als ich nämlich vor gut einem Jahr zum ersten Mal auf Jankes Blog gestoßen bin, hätte ich mir nie und nimmer erträumt hier selbst mal Hand anlegen zu dürfen!! 
Mensch, ehrlich gesagt bin ich ziemlich aus dem Häuschen.... um genauer zu sein sogar so, dass ich beinahe zu spät mit meinem Beitrag hier um die Ecke gekommen wäre und ganz gemütlich bis Freitag gewartet hätte :) Buhu, war ich vielleicht froh (und im ersten Moment auch geschockt) als mich die liebe Janke gestern gefragt hat, ob mit meinem Beitrag für Dienstag noch alles klar sei! Tja, da will man alles richtig toll vorbereiten und vergisst doch glatt den vereinbarten Termin... Da ich aber schon was vorbereitet hatte für heute, war dann alles doch nur halb so schlimm und ich hab es Gott sei Dank doch noch rechtzeitig geschafft, euch heute hier mit einem leckeren Salat versorgen zu dürfen... 


Um ehrlich zu sein, war ich mir erst nicht so wirklich sicher darüber welche Köstlichkeit ich euch heute auftische. Ich hab mich dann jedoch an Jankes Worte erinnert: «Soulfood, kann so vieles sein! Ein Essen das dich an einen besonders lieben Menschen, einen Urlaub oder einen besonderen Moment erinnert» 
Eigentlich wollte ich euch erst ein Rezept für einen sommerlichen Pulpo-Salat zeigen, ich hab mich dann aber umentschieden. Bei diesem leichten Hüttenkäse Salat muss ich nämlich immer ganz besonders an meine Mama denken und an den lustigen Sommer vor 2 Jahren. In diesem Sommer war es extrem heiss bei mir zu Hause in Österreich und bei 41c° wussten wir gar nicht mehr wie wir uns am besten abkühlen sollten. Der große Hunger blieb da natürlich auch aus... also haben wir uns sehr oft bereits am Vorabend diesen schnell gemachten Salat vorbereitet, um ihn am nächsten Tag nur noch aus dem Kühlschrank zu holen und gleich genießen zu können. Wenns so warm ist, ist ja bekanntlich jeder Handgriff zu viel! :)

Da der Salat mit reinem Kürbiskernöl abgemischt wird, erinnert er mich natürlich sehr an meine geliebte Heimat - die leider viel zu weit weg ist um mal schnell auf nen Kaffee vorbei zu schauen. So hab ich aber trotzdem "a bissl Hoamat" wann immer ich Heimweh hab.. ;) Der Salat ist übrigens ziemlich beliebt auf Grillpartys, und auch hervorragend geeignet als leichtes Mittagessen für die Arbeit! Probiert es einfach mal aus, und lasst es euch schmecken! 

Hüttenkäse-Salat von Sarah


Zutaten:
  • 2-3 Becher Hüttenkäse 
  • 250g Cherrytomaten  
  • 1 Bund Basilikum  
  • 3 EL Kürbiskernöl  
  • Salz

Zubereitung:

Zuerst die Tomaten und die Basilikumblätter gut waschen, trocknen und klein schneiden. Dann den Hüttenkäse zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, verrühren und kurz im Kühlschrank durchziehen lassen. Ihr könnt eurem Hüttenkäse Salat natürlich auch zusätzlich Gurken oder andere Kräuter hinzufügen. Besonders gut schmeckt er gemeinsam mit ofenfrischem Kräuterbrot!


Liebe Sarah, dein Salat passt herrlich in den Juli und ich werde ihn bestimmt einmal ausprobieren. Die ersten Tomaten im Garten nehmen schon Farbe an und freuen sich darauf, bald gegessen zu werden.
Hab vielen Dank für deinen Besuch bei mir und den Soulfoodies, die bestimmt schon durch dein Rezeptarchiv stöbern. 

Wer nun ebenfalls Lust hat, am Soulfood Tuesday teilzunehmen und sein ganz persönliches Lieblingsfutter zu präsentieren, erfährt mit einem Klick auf das Logo, alles was er wissen muss.
Außerdem gibt es dort alle bisherigen Gastbeiträge zu entdecken - schaut unbedingt mal rein. Liebe Grüße, eure Janke.

http://jankessoulfood.blogspot.de/p/blog-page_14.html

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS