Eine Stellungnahme

28. August 2015

Liebe Soulfoodies,
ihr merkt sicherlich, dass es hier momentan etwas ruhiger zugeht. Das liegt nicht etwa daran, dass mir die Ideen oder Rezepte fehlen, sondern vielmehr an der allgemeinen Situation. Im Netz. In Deutschland. In Europa. In meinem Herzen.
Gestern habe ich auf Facebook ein wundervoll ehrliches Statement von Liv (Thank you for eating) gelesen, das mir voll und ganz aus der Seele sprach.

"Auf rosarote Cupcakes habe ich gerade einfach keine Lust", schreibt Liv da unter anderem und mir geht es ganz genauso!

Ich bin erschüttert über jede neue Horrormeldung aus dem Mittelmeerraum, darüber dass täglich Menschen ertrinken, darüber dass Schlepper ohne Gewissen, 70 Seelen in einem Kleinlaster am Strassenrand verrecken lassen und vorallem entsetzt mich, was die armen Menschen erdulden müssen, wenn sie denken, sie hätten es in ein friedliches Deutschland geschafft.
Dass man dann Parolen gegen sie gröhlt, ihnen das neu gewonnene Dach über dem Kopf anzündet, sie bespuckt und beschimpft.
Das beschämt mich. Entsetzt mich. Macht mich traurig und wütend. Als hätten wir überhaupt nichts aus der Geschichte unseres Landes gelernt.

Es erschreckt mich zutiefst, was im Internet abgeht und wie Foren offensichtlich als rechtsfreier Raum angesehen werden. Wie dort oftmals viel zu schnell ge- und verurteilt wird, anstatt sachlich zu diskutieren, WAS GENAU einem so große Angst macht. Und wie man diese Angst entkräften kann, anstatt sie in Wut ausufern zu lassen, die sich gegen Unschuldige richtet. Angst ist menschlich - Hass dagegen zerstörerisch.
Die Menschlichkeit bleibt bei vielen wütenden Protesten gerade völlig auf der Strecke!!!

Dies ist der Grund, warum die fröhlichen Worte einfach nicht mehr so locker lässig aus mir heraus fließen wollen. Mein Bericht über ein 3-Gänge-Menü in der Hungener Käsescheune oder die Rezension für das wundervolle Rezeptbuch "Reisehunger" hier zu platzieren, erscheint mir derzeit genauso empathielos, wie die Schmierereien an den Wänden der Flüchtlingsunterkünfte.
Ich weiß, dies ist ein Foodblog. Was hat der schon mit Politik zu tun? Viele wollen das nicht vermischen und ich akzeptiere das natürlich.
Aber ICH mag nicht mehr still sein! ICH WILL LAUT WERDEN - auf die friedlichste, lauteste Art, die es gibt!

Anfang August habe ich in einem Beitrag geschrieben: "Mein Blog - meine Party!"
Aus dieser Einstellung heraus, habe ich beschlossen, ein deutliches Zeichen zu setzen, da mein Blog eine größere Reichweite hat, als meine Arme.

Auf diesem Blog und in meiner Küche gibt es Essen aus aller Welt, Einflüsse aus den verschiedensten Kulturen dieser Erde und Gastblogger mit eigenem Migrationshintergrund.
Wie könnte ich da schweigen?!

Jankes*Soulfood ist bunt im Sinne von weltoffen, herzlich, empathisch, freundschaftlich, gemeinschaftlich, helfend, verstehend und respektierend.
Meine Küche ist international - mein Herz ist es auch.
Als Zeichen für meine Einstellung, konntet ihr in den letzten Tagen ein kleines Logo in der Sidebar finden: "Refugees welcome - Foodblogger für ein buntes Deutschland".

Nun hat sich allerdings eine Gemeinschaft unter uns Bloggern gegründet, die ich mit ganzem Herzen unterstütze und von der ich überzeugt bin, dass sie viel Gutes auf den Weg bringen wird. Aus vielen kleinen Aktionen wird eine große. Nur so kann es klappen! "Blogger für Flüchtlinge" ist eine Initiative von Nico Lumma, Stevan Paul, Karla Paul und Paul Huizing. Was wollen wir? Ganz einfach: HELFEN!


Hilfe kann vieles sein. Hilfe beginnt damit, seine Menschlichkeit und Empathie in Wort und Schrift zum Ausdruck zu bringen. Hilfe kann eine materielle oder finanzielle Spende sein.
Hilfe kann ein persönlicher Kontakt zu den Menschen in der nächstgelegenen Unterkunft bedeuten, ein offenes Ohr für Sorgen, ein Nachmittag mit Kindern, ein Lachen, ein Spiel, der erste Deutschunterricht, und, und, und!!!
Ich bitte euch hier und jetzt: Schaut nicht weg! Hört in euch rein! Was wollt ihr tun? Was liegt in eurer Macht? Welche ganz persönliche Hilfe ist umsetzbar?

In meinem kleinen Heimatort hat sich in rasanter Geschwindigkeit eine Gruppe gebildet, die ebenfalls großartige Hilfe leistet, deshalb weiß ich, wie stark wir gemeinsam sein können!
"Helfen helfen" - hier geht es zur Facebookseite [klick], unterstützt über 700 Menschen in der Flüchtlingsunterkunft Wetzlar mit Spenden und persönlichen Aktionen.
Falls ihr aus der Gegend seid, wäre dies ebenfalls eine erste Anlaufstelle. 
Egal wie eure Hilfe aussieht, sie ist der entscheidende Unterschied! 

Zum Abschluss möchte ich euch noch auf eine wundervolle Aktion aufmerksam machen. "Blogger für Flüchtlinge" bietet euch in Kooperation mit "MyPostcard" die Möglichkeit, eine kostenlose Postkarte mit lieben Grüßen an eine Flüchtlingsunterkunft zu senden.
Am 28.08.2015 adressieren wir diese Postkarten an die Unterkunft in Heidenau und wir freuen uns riesig über jeden, der uns darin unterstützt, den dortigen Bewohnern ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Alle Infos findet hier [hier]

Ein letzter Hinweis: mein Artikel greift bewusst keine Einzelpersonen an und beleidigt nicht, sondern verurteilt die allgemeine Situation. Unsachliche Kommentare werde ich deshalb weder dulden noch freischalten!


Kommentare:

  1. Schöne Worte! Ich bin so frei, und nehme das Bild mit auf meinen Blog. Und jetzt, muss ich eine Postkarte schreiben ;-)
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sylvie - toll, dass du dabei bist ♡ 
      Aktuell wurden bereits 507 Postkarten auf den Weg geschickt. Das ist wundervoll!

      Löschen
  2. Ach, ich bin sooo sooooo sooooooooooooo froh das es doch noch so viele Menschen gibt die helfen wollen!
    Diese armen Flüchtlinge, es bricht mir echt das Herz all diese schrecklichen Dinge zu hören. Man kann doch aus der Vergangenheit lernen, wieso muss man das wiederholen?

    Das Gute wird siegen, ich hoffe, schon bald.

    Lieber Gruss
    Diana V.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      ich habe auch große Hoffnung, dass es viiiiel mehr Mut als Wut gibt. Jeder von uns kann dazu beitragen ♡

      Löschen
  3. Meine liebe Janke,
    ich sage einfach nur DANKE!!! Danke für diesen Post!!! Ich unterschreibe alles!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut gesagt, liebe Janke!
    Mir fällt es noch sehr schwer, meine Gedanken dazu in Worte zu fassen, deshalb einfach Daumen hoch für diesen Beitrag!

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch das ist ein Zeichen, liebe Caro ♡ Fühl dich gedrückt

      Löschen
  5. Liebe Janke,
    einfach nur toll!
    Jeder ist überall auf der Welt Gast und so sollten wir uns zu verhalten.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, liebe Petra.
      Dankeschön für deinen Kommentar ♡

      Löschen
  6. Supertoller Beitrag! Und mir wirklich aus dem Herzen gesprochen. Die Situation im Moment ist wirklich angsteinflössend. Irgendwie kann ich es noch nicht wirklich ausdrücken, aber ich finde die Beiträge wirklich gut und auch das Projekt "Blogger für Flüchtlinge".
    Wenn ich darf, würde ich gerne dein "Willkommens-Herz" auch in meine Sidebar einfügen. Und auch das Papierschiffchen.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      nimm mit, nimm mit und teile was das Zeug hält ♡
      Dankeschön dafür!

      Löschen
  7. Hallo!

    Ich bin per Zufall heute auf deine Seite gestoßen und will dir einfach nur sagen, dass ich sicherlich nun des öfteren hier vorbeischauen werde. Ich mag Menschen, die - wie du sagst - nicht einfach weitermachen und rosa Cupcakes backen, sondern nachdenken, sich in andere Menschen einfühlen und einfach auch mutig sind, der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass sie gegen die Hetze und die Empathielosigkeit Zeichen setzen wollen. Das ist zwar "nur" ein Blog, aber er trägt wie vieles dazu bei, eine Stimmungsumkehr zu erzeugen. Alle können etwas tun, sich einsetzen, z.b. für Flüchtlinge kochen (hab das erst letztens gemacht), Zeit mit ihnen verbringen (hab schon viel gelernt, neue Geschmäcker, Ideen, etc.). Nur wenn wir nicht wegschauen und nicht still sind, werden wir im Ganzen gut zusammenleben und voneinander profitieren.
    SUPER!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, lieber Michael!
      Und Hut ab, vor dem was du auf die Beine stellst. Komm jederzeit gerne wieder :-)

      Löschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS