Neu interpretiert: Birnen, Bohnen und Speck

6. Oktober 2015

Am Samstag war Tag der Deutschen Einheit und genau wie im letzten Jahr, wollte ich zu diesem Anlass wieder einen deutschen Küchenklassiker neu interpretieren.
Dieses Jahr habe ich mich an einen norddeutschen Klassiker gewagt: Birnen, Bohnen und Speck.
Traditionell wird diese Kombination zusammen mit Kartoffeln als Eintopf gegessen. Ich gebe zu, ich selbst habe es in dieser Form noch nie probiert, aber die Zusammenstellung hatte etwas reizvolles für mich. 
Wie ich letztens erfahren habe, ist dieses Gericht für manche Blogger aus dem Norden allerdings ein echtes Kindheitstrauma.
Deshalb habe ich es ordentlich entstaubt und bin sehr gespannt, was ihr dazu sagt. Meine Neuinterpretation kommt ebenfalls mit wenigen, bodenständigen Zutaten daher, ist jedoch ein wahrer Blickfang:

Speckböhnchen mit karamelisiertem Zwiebel-Birnenkompott 
(dazu Kartoffelpüree)

Speckböhnchen mit Zwiebelbirnenkompott


Zutaten:
  • 400g Prinzessböhnchen
  • 200g Bacon
  • 2 EL Butter
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Birnen (leicht süß)
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Zucker 

Wascht die Bohnen und schneidet die Enden ab. Anschließend ca. 8-10 Minuten in reichlich Salzwasser garen. Sie sollten dabei nicht zu weich werden. Um den Garprozess zu beenden, könnt ihr die Bohnen kalt abschrecken.
Schält die Zwiebel und schneidet sie in grobe Stücke (2x2cm). Schält und entkernt die Birne, schneidet sie in ähnlich große Stücke wie die Zwiebel und beträufelt diese mit Zitronensaft.

Für die Speckböhnchen werden jeweils 10 Bohnen in eine Scheibe Bacon eingewickelt.
Diese Päckchen werden in 1EL Butter rundherum braun gebraten und dann im Backofen auf 100°C warm gehalten.
Gebt einen weiteren EL Butter in die Pfanne und dünstet die Zwiebeln darin an. Sie dürfen schön hellbraun werden.
Die Birnenstücke sollten inzwischen etwas Saft gezogen haben. Gebt sie zu den Zwiebeln und ergänzt bei Bedarf 1-2 EL Wasser. Die Birnen in diesem Sud garen. Dabei bindet der Fruchtzucker bereits leicht. Wenn ihr Wasser hinzugegeben habt, könnt ihr auch noch etwas Zucker ergänzen und alles kurz aufkochen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu habe ich Kartoffelpüree gemacht. Die gekochten Kartoffelstücke drücke ich durch eine Presse und verrühre sie mit warmer Milch. Gewürzt wird mit Salz und Muskat. Besonders cremig wird das Püree mit einem Löffel Schmand oder Saurer Sahne.

Alles auf einem Teller anrichten und genießen. Für uns war das Essen ein richtiges Soulfood. Die Zwiebeln zusammen mit den Birnen - das mag für viele befremdlich klingen, aber es ist eine köstliche Kombination. 
Dazu die Speckböhnen... mmmmhhhh.... ♥ Probiert es unbedingt einmal aus.

Speckböhnchen mit Zwiebelbirnenkompott

Speckböhnchen mit Zwiebelbirnenkompott


Kommentare:

  1. Liebe Janke,
    das klingt wirklich ganz vorzüglich! Da werd ich die Zutaten gleich auf den Einkaufszettel für nächste Woche setzen...
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jahnke,
    Ich habe dieses Gericht noch nie gegessen.
    Muss ich unbedingt einmal ausprobieren.
    Dein Teller sieht sehr ansprechend und lecker aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS