Rezepte gegen den Herbstblues

9. November 2015

So heißt das aktuelle Blogevent von Jule und Susi, den Kochmädchen und der Titel verspricht sehr viel Seelenfutter.
Im Herbst haben das einige von uns besonders nötig. Nach der Zeitumstellung ist es wieder sehr früh dunkel, die Temperaturen scheinen gemeinsam mit dem Herbstlaub zu fallen, es regnet, es ist neblig und jeder hat Schnupfen.
Diese Definition von Herbst ist wahrhaft eine trübsinnige. Kein Wunder, wenn einen da der Blues erwischt.
Wer den Herbst allerdings von seiner bunten Seite betrachtet, wer die rotgoldenen, geheimnisvoll raschelnden Blätter so liebt wie ich, wer es genießt, die ersten Kerzen anzuzünden und sich in eine warme Decke zu kuscheln, dazu ein warmer Tee und die dicksten Socken, die Oma jemals gestrickt hat - ja derjenige ist wohl gefeit vor dem Herbstblues.

Ob nun Herbstgrummler oder Herbstgenießer, ich hoffe mein Rezept macht euch alle ein wenig glücklich ♥
Aber was ist ein herbstliches Seelenfutter? Ich musste sofort an die Zwetschenknödel meiner Omi denken und daran, dass meine Mam und ich es dieses Jahr nicht geschafft haben, welche zu kochen. Bereits im letzten Jahr hätten wir es fast vergessen und nun ist es tatsächlich passiert. Eine meiner liebsten Herbsttraditionen fand einfach nicht statt...
Das heutige Rezept ist definitiv ein Akt der Wiedergutmachung :-)
Anstatt die Klöße allerdings mit Zwetschen zu füllen, habe ich mich für eine herzhafte Variante entschieden. Schaut mal hier:

Gefüllte Kartoffelklöße mit Pilzsauce


Zutaten für ca. 15 Klöße
  • 750g mehlig kochende Kartoffeln
  • 250-300g Mehl
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • etwas frisch geriebener Muskat
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 125g Mett
  • 1 Scheibe Graubrot
  • 50g Käse
  • Pfeffer
  • 1 EL Öl

Zutaten für die Pilzsauce:
  • 350g gemischte Pilze 
  • 1 EL getrocknete Pfifferlinge + 100ml Wasser
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 200ml Sahne
  • 1 guter Schuss Riesling
  • Salz & Pfeffer
  • etwas frischer Thymian
Kocht zuerst die Kartoffeln und drückt sie durch eine Presse - sie sollten etwas abkühlen, noch besser sind Salzkartoffeln vom Vortag.
Legt die getrockneten Pfifferlinge für mindestens 30 Minuten in 100ml frisches Wasser ein. Anschließend das Wasser aufheben, wir brauchen es für die Sauce!
Wascht den Lauch und schneidet ihn in feine Streifen. Die Pilze werden geputzt und können 1-2x geteilt werden. Brot, Käse und Zwiebel in kleine Würfel schneiden -  dann kann es auch schon losgehen. 

Dünstet den Lauch in etwas Öl an, gebt dann das Hackfleisch dazu und bratet es krümelig an. 
Zusammen mit Brot und Käse ergibt das die Mischung für eure Klöße.
http://www.kochmaedchen.de/blog-event-mit-grossem-gewinnspiel-rezepte-gegen-den-herbstblues/Mehl, Eier, etwas Muskat und Salz vermischen und mit den Kartoffeln zu einem Teig verkneten. Fangt am besten mit 250g Mehl an und gebt weiteres hinzu, wenn der Teig zu feucht ist bzw. zu sehr klebt.
Mit bemehlten Händen, eine Portion des Teiges handtellergroß flach drücken, einen guten Teelöffel voll Lauch-Hackmischung in der Mitte platzieren und vollständig mit Teig umschließen. Dann zu einem Kloß formen.
Die fertigen Klöße am besten auf eine bemehlte Fläche legen.
Erhitzt in einem großen  Topf Wasser mit etwas Salz und legt die Klöße hinein, sobald es siedet. Ca. 15 Minuten garen. 
Wenn die Klöße an der Wasseroberfläche "tanzen", habt ihr alles richtig gemacht.

Für die Pilzsauce Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. 
Eingelegte Pfifferlinge klein hacken und zusammen mit den frischen Pilzen in die Pfanne geben. Sobald die Pilze Wasser ziehen, mit etwas Weißwein und dem Pilzwasser ablöschen und die Sahne unterrühren. Aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Nun müsst ihr die fertigen Klöße nur noch aus dem Wasser nehmen, mit der Pilzsauce servieren und mit etwas frischem Thymian bestreuen. Fertig ist ein wundervolles Gericht gegen den Herbstblues, sollte er euch unverhofft packen.
Übrigens, falls ihr Sauce und Füllung übrig haben solltet - die Mischung schmeckt am nächsten Tag auch sehr gut zu Pasta. Hmmmm.... Nudeln.... auch so ein Seelenstreichler in allen Notlagen. Besonders im Herbst... Aber das ist eine andere Geschichte.
Für heute muss ich mich beeilen und meinen Teller schnell noch bei den Kochmädchen vorbeibringen. 
Bis ganz bald, eure Janke.


1 Kommentar:

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS