Einmal herzhaft für zwischendurch

4. Dezember 2015

Gestern habe ich spontan auf meiner Facebook-Seite eine kleine Umfrage gestartet. 
"Wollt ihr Plätzchen oder lieber etwas Herzhaftes?" war die Frage. Ich war mir ziemlich sicher, dass ihr alle im Backmodus seid und das nächste süße Rezept aus der Soulfood-Küche kaum abwarten könnt.
Weit gefehlt. Nach kurzer Zeit blinkte mir mehrfach der fast schon verzweifelte Wunsch nach einer Pause von all dem Süßkram entgegen. Mist! Dabei wollte ich euch doch die leckeren Haferkekse mit Cranberries und weißer Schokolade präsentieren. Oder die köstlichen Schokoladenbällchen mit Puderzucker, die aussehen wie ein kleiner Laib Brot. 
Aber ihr habt ja völlig Recht, eine kleine Paus tut uns allen sicherlich gut, wir können uns bis Weihnachten ja nicht ausschließlich von Plätzchen ernähren!
Wobei... wie wäre es denn mit pikanten Plätzchen? Mit Käse? Naaaaaa? 
Die eignen sich auch super als kleiner Snack oder Amuse-Gueule und werden eure Gäste sicherlich überraschen.
Die Inspiration für dieses wunderbare Rezept habe ich im Oktober bei der lieben Daniela entdeckt und noch am selben Tag für eine Veranstaltung nachgebacken. 
Bei Daniela gab es Spitzbuben mit Gruyère und Hagebuttengelee - meine Version kommt mit Emmentaler und scharfem Paprikagelee um die Ecke und trägt deshalb den Namen

Teufelsaugen

herzhafte Fingerkolatschen

Zutaten:
  • 100g frisch geriebener Schweizer Emmentaler
  • 100g Mehl
  • 75g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Salz
  • Paprikagelee* zum Befüllen
*mein Paprikagelee habe ich aus der Hungener Käsescheune. Diese ist nicht nur wegen des Gelees einen Besuch Wert. Alternativ könnt ihr das Paprikagelee direkt online beim Hersteller beziehen [klick].
Die grünen Teufelsaugen habe ich zusätzlich mit Wildkräutergelee gefüllt. Dieser war ein Geschenk aus den Klosterfaktoreien Rostock.

Mehl, Salz und Eigelb in eine Schüssel geben, Käse darauf reiben. Butter in kleinen Stücken dazu geben und alles zu einem Teig verkneten. In Klarsichtfolie einwickeln und etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Anschließend kleine Bällchen aus dem Teig formen (ca. 8g schwer). In diese drückt ihr mit dem breiten Stiel eines Kochlöffels kleine Mulden. Dabei entsteht automatisch die typische Form für Fingerkolatschen, die bei uns Engelsaugen heißen. Das Pendant zu den heutigen Teufelsaugen findet ihr übrigens im auch im Soulfood-Archiv [klick].
Backt die Plätzchen ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 160°C Heißluft. Gut auskühlen lassen.
Zum Befüllen erhitzt das Gelee, sodass es flüssig wird und gebt es mit einem Teelöffel in die Mulden des Käseplätzchens. Beim Abkühlen wird das Gelee wieder fest.

Ich hoffe, mit diesem Kompromiss zwischen Plätzchen und Herzhaftem konnte ich euch eine kleine Freude machen. Kommt gut ins Wochenende, ihr Lieben.

herzhafte Fingerkolatschen

1 Kommentar:

  1. Hach, lecker! Zwischen all dem Süßkram schmecken deine Kekse sicher super, Janke!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS