Achtung, dieser Beitrag könnte große Mengen Hack enthalten!

18. Januar 2016

Wenn Steph vom Kuriositätenladen dazu aufruft, gemeinsam Hackbraten zu machen, wird daraus eine virtuelle Veranstaltung, die #Synchronhackbraten heißt. Am vergangenen Sonntag wurde also in vielen Foodblogger-Küchen gleichzeitig gemischt, geknetet, geformt, gerollt und heraus kamen über 20 tolle Kreationen, deren Entstehung man live auf Instagram verfolgen konnte. Zwischenzeitlich gab es eine solche Menge an Aktualisierungen, dass man gar nicht hinterher kam mit Staunen und Begutachten. Das war ein Riesenspaß, Danke für die Orga, liebe Steph. Im Laufe der Woche werde ich am Ende des Beitrags die Links zu weiteren Rezepten ergänzen.

Hackbraten also. Ich wollte unbedingt eine winterliche Version mit Kohl machen und habe mich für Wirsing entschieden. Außerdem hatte ich noch nie das obligatorische gekochte Ei in einem Hackbraten versteckt. Und so entstand eine wirklich gelungene Mischung aus Hack, Wirsing, Kartoffeln, Senfsauce und Eiern: eine Hackbraten-Wirsing-Rolle im Kartoffelkranz

Wirsing-Hackbraten

Wirsing Hackbraten

Hackmasse:
  • 750g frisches Bio-Schweinehackfleisch
  • 1 trockenes Brötchen
  • 1 rohes Ei
  • 2 Schalotten (klein gewürfelt + gedünstet)
  • 1-2 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 gute Prise Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1-2 TL Senf 
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)

außerdem:
  • 6-8 große Wirsingblätter
  • 4 gekochte Eier
  • 4 Scheiben Bacon
  • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
  • 250g Crème légère
  • 100g Sahne
  • 1 EL Dijonsenf
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Butter zum Fetten der Form

Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen, anschließend pellen und in gleichmäßige Scheiben schneiden.

Brötchen in einer Mischung aus Milch und Wasser einweichen, dann gut ausdrücken und zusammen mit den anderen Zutaten für die Hackmischung, in eine Schüssel geben.
Alles ordentlich mit den Händen durchkneten und kurz durchziehen lassen.

Strunk aus den Wirsingblättern herausschneiden. Blätter in reichlich Salzwasser blanchieren und anschließend gut abtropfen lassen.
Crème légère, Sahne, Senf, Salz und Pfeffer miteinander verrühren. Große Auflaufform mit Butter einfetten.

Nun wird alles zusammen gebaut. Für die Hackbratenrolle habe ich ein großes Stück Frischhaltefolie auf den Tisch gelegt und darauf die Wirsingblätter verteilt. Es sollte eine rechteckige Fläche entstehen, die mit der kurzen Seite in eure Auflaufform passt. Achtet darauf, dass die Wirsingblätter überlappen und verteilt dann die Hackmasse gleichmäßig darauf. Legt die gekochten Eier dicht nebeneinander an eins der kurzen Enden.
An diesem beginnt ihr nun, die Masse samt Wirsingblätter aufzurollen. Dafür könnt ihr die Folie benutzen.
Die Hackbratenrolle mit der Nahtseite nach unten in die Mitte der Auflaufform legen und die Kartoffeln fächerförmig darum verteilen. Senfcrème über die Kartoffeln gießen und die Hackrolle mit Bacon belegen.
Die Entstehung könnt ihr euch drüben bei Instagram oder Facebook auch in Bildern anschauen :-)
Im vorgeheizten Backofen auf 175°C Heißluft etwa 1 Stunde garen. 
Wirsing Hackbraten

Wirsing-Hackbraten

Kommentare:

  1. Also die Idee mit dem Kohl und den Kartoffeln drum herum ist wirklich klasse. Ich glaub ich muss mittlerweile schon so viele Hackbraten nachmachen und probieren dass es für eine ganze Weile reicht :D. Deiner gehört definitiv auch dazu ;).

    Liebste Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das liebe Feedback, Ines.
      Mir geht's ganz genauso :-)

      Löschen
  2. Schaut soo schön aus! Das ist schon fast Kunst sowas wie Faschierten Braten hübsch aussehen zu lassen, wird aber das nächste Mal definitiv auch von mir probiert :-)
    Herzliche Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Aufläufe sind generell unfotogen *lach
      Man muss sie mit Liebe oder mit Hunger betrachten.
      Ich glaube, das Ei hat hier eine entscheidende Rolle gespielt.
      Liebste Grüße Janke

      Löschen
  3. Hack im Hackbraten? Nee, ne ... *gg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss auch mal überraschen können, liebe Ulrike ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Feedback, Fragen oder Anregungen zu meinen Beiträgen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS