Spundekäs - eine Rettungsaktion

28. September 2016

Ihr Lieben,
heute sind "die Retter" wieder unterwegs und von mir gibt es ausnahmsweise keine vielen Worte vorweg. Die wollen irgendwie noch nicht so richtig raus.
Wir kümmern uns in unserer September-Rettung um vegetarische Aufstriche und wie immer ist eine wundervolle Auswahl an Rezepten zusammen gekommen und ich freue mich, dabei zu sein. Viel Spaß beim Durchklicken, Rezepte sammeln und Ausprobieren. Von mir gibt es etwas aus der Heimat:

Hessischer Spundekäs

Spundekäs - vegetarischer Brotaufstrich

Zutaten:
  • 200g Frischkäse (natur/Doppelrahm)
  • 100g Schmand
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 kleine Spitzpaprika (gerne scharf)
  • 1-2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • Salz & Pfeffer
  • Frische Kräuter (optional)


Inzwischen gibt es viele Interpretationen des Spundekäs', aber als Hessin habe ich mich für die "klassische Version" entschieden. Da ich gerne mit frischen Zutaten arbeite, darf bei mir die Paprika aus dem Garten nicht fehlen. Außerhalb der Saison oder alternativ könnt ihr die Menge des Paprikapulvers entsprechend erhöhen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr (sehr) fein schneiden. Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls ganz (ganz) fein würfeln.
Frischkäse und Schmand gut verrühren, Gemüse unterheben und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Vor dem Essen gut durchziehen lassen - am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Wir mögen unseren Spundekäs am liebsten auf rustikalem Bauernbrot. Er schmeckt auch gut zu Pellkartoffeln oder traditionell als Dip zu Salzbrezeln.

vegetarischer Brotaufstrich

Und das sind die Beiträge meiner Mitretter:

1x umrühren bitte aka kochtopf - Scharfer Peperoni-Aufstrich
German Abendbrot - Petersilien-Mandel-Aufstrich
auchwas Feta-Paprika-Walnuss-Aufstrich
The Apricot Lady - Kürbis-Hummus
Brittas Kochbuch - Fruchtig-scharfer Linsen-Möhren-Aufstrich
Küchenliebelei - Pikanter Kürbis-Frischkäse
thecookingknitter - Basilikumcreme mit Parmesan 
giftigeblonde - Quargelaufstrich mit Sauerrahm 
Fliederbaum - Lauch-Mandel-Aufstrich 
Kochen mit Herzchen - Frischkäse selbstgemacht
Prostmahlzeit - Haselnuss-Gorgonzola-Aufstrich
Food for Angels and Devils - Baba Ganoush
Paprika meets Kardamom - Obazda
Leichtigkeit - Erbsen-Feta-Frischkäse-Aufstrich
Barbaras Spielwiese - Mediterraner Schafkäseaufstrich
LanisLeckerEcke - Rote-Bete-Meerrettich-Aufstrich
Bonjour Alsace - Überraschungsrätselaufstrich

Alle bisherigen Rettungen und Infos zu "Wir retten, was zu retten ist" findet ihr auf unserer Facebook-Seite.

vegetarischer Brotaufstrich

Kommentare:

  1. Spundkäse kannte ich noch nicht.
    Hört sich nicht nur lecker an, sondern sieht auch so aus
    lG
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Das Wort Spundkäs habe ich schon gehört, aber gegessen habe ich den noch nie. Nun kenn ich mich aber aus. Danke, dass du mich ein bissi schlauer gemacht hast.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus! Spundkäse habe ich früher oft gegessen in Kneipen mit Freunden zusammen. Selbstgemacht noch nie, jetzt wird's Zeit das mal nachzumachen.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Spundkäse kannte ich zwar vom Hörensagen, habe ihn aber bisher weder gegessen noch selber gemacht - logischerweise.

    Das wird auf jeden Fall geändert.

    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  5. Bei Spundekäs muss ich immer an unsere Mosel-Urlaube denken ... dazu ein kaltes Glas Riesling *hach* ♥

    Fühl Dich ganz doll gedrückt :o*

    ♥-liche Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. Nicht nur dass wir retten, wir bzw. du heute tun auch was für die Allgemeinbildung. Ich kannte den Ausdruck auch nicht, aber schmecken tät mir das in jedem FAll!

    Danke fürs Mitmachen!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  7. Nachdem ich erst vor Kurzem gelernt habe was Spundekäs ist wollte ich ihn natürlich bei Gelegenheit auch mal probieren - da kommt mir dein Rezept ganz recht. Das wird auf jeden Fall mal ausprobiert! :)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  8. Yeah, Spundekäs! Ich bin ja im Kochkäs-Fieber. Aber hier im Rheingau gibt's öfter den Spundekäs - allerdings meist aus dem Plastikeimer vom Großhandel. Dabei zeigst Du ja, wie einfach die Herstellung wäre!

    AntwortenLöschen
  9. Ach, liebe Janke,
    mal wieder ein Rezept was mein Herz erfreut. Spundekäs! Natürlich ist mir das als derzeitige Nordhessin ein Begriff, zumal ich den jede Woche auf dem Markt verkaufe! Selbstgemacht habe ich es auch schon, besonders zu Brezeln finde ich es absolut toll!
    Danke fürs Rezept! : )

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Spundkaese, wieder was neues gelernt, schmeckt sicher wunderbar!

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  11. Dein Spundekäs war mir bisher unbekann. Sogar mein Mann aus Fulda kannte ihn nicht. ;-) Mal sehen was er dazu sagt, wenn ich ihn ihm einfach mal zu frisch gebackenem Brot hinstelle. :-) Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  12. Spundekäs kenne ich bisher auch nur vom Hörensagen. Toll, dass solche regionalen Schmackhaftigkeiten auf diese Weise verbreitet werden.

    Dein Rezept mit dem frischen Paprika gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen
  13. Doch, ich glaube das ist auch ein Aufstrich für mich! Klingt lecker.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS