Flammkuchen mit Lachs

15. März 2017

Ihr Lieben, da bin ich wieder und habe das Rezept für frühlingsfrische Flammkuchen im Gepäck. Ich sehne die Wärme dieses Jahr so sehr herbei, geht es euch genauso? Jedes Schneeglöckchen und jede kleine Knospe nährt die Vorfreude auf meine liebste Jahreszeit. Die ständigen Wetterwechsel sind für Rheumamenschen wie mich eine wahre Achterbahnfahrt. Der nächtliche Frost zwickt mich manchmal so sehr, dass ich keinen Schlaf finde. Umso schöner sind dann die ersten Sonnenstrahlen, die alle Gelenke geschmeidig machen und auf mich wie eine Superpower wirken.
An solchen Tagen macht mir dann auch das Kochen Freude und ich bastel in meiner kleinen Soulfood-Küche an neuen Rezepten für den Blog. Wenn ich anschließend noch ein paar Zeilen finde, die euch hier lieb empfangen, hatte ich einen guten Tag ♥

Flammkuchen also! Darauf hatte ich wieder einmal große Lust und die aktuelle Variante finde ich herrlich frisch. Immer wenn ich Flammkuchen backe, nehme ich mir vor, einen festen Flammkuchen-Tag einzuführen. Der Teig ist so einfach gemacht und im Grunde kann man ihn mit allem belegen, was das Herz begehrt. Zu den heutigen Frühlingszwiebeln passt auch ganz klassisch ein magerer Schinken. Trotzdem empfehle ich euch folgende Kombination einmal auszuprobieren:

Flammkuchen mit Lachs - Jankes Soulfood

Zutaten für 3 große Flammkuchen

für den Teig:
  • 375g Mehl
  • 5g Trockenhefe
  • 180ml lauwarmes Wasser
  • eine Prise Zucker
  • 1 1/2 EL Rapsöl
  • 2 gute Prisen Salz
für den Belag:
  • 200g Crème Fraîche
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • 150g Rächerlachs
  • 2-3 Frühlingszwiebeln (je nach Größe)
  • gekochte Eier (optional)

Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hinein drücken. Das lauwarme Wasser, Hefe und eine Prise Zucker hinein füllen. Öl und Salz am Rand verteilen und alles zu einem homogenen Teig kneten. Falls euch dieser zu bröselig erscheint - nach und nach etwas Wasser zugeben. Formt eine Kugel und deckt die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab. Teig 1 Stunde ruhen lassen.

Frühlingszwiebeln abbrausen und in feine Ringe schneiden. Crème Fraîche mit Senf und Zitronensaft verrühren, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Teig in drei Portionen teilen und auf Backpapier ganz dünn ausrollen.
Mit der Crème bestreichen und großzügig mit Lauchzwiebeln belegen.
Auf einem Blech nacheinander im vorgeheizten Backofen auf 250°C Heißluft  3-6 Minuten backen - je nachdem wie knusprig ihr euren Boden mögt.
Gebackenen Flammkuchen mit Lachs und gekochten Eiern belegen, mit frischem, schwarzen Pfeffer bestreuen und dann genießen. 

Flammkuchen mit Lachs von Jankes Soulfood


Kommentare:

  1. Ach der sieht so lecker aus! <3

    Alles Gute zu deinem neuen Blogdesign :D!

    Lieber Gruss
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Janke!
    Dein Flammukuchen sieht so fantastisch aus! Eine gute Idee mit den Eiern- das hab ich noch nie probiert.
    Ich mache immer die doppelte Menge Flammkuchenteig und friere den Rest ein. Das ist so praktisch...das Belegen ist ja dann in nullkommanix vorbei.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

Hier kannst du das Rezept ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS