Rhabarber-Quark-Plunder

20. April 2017

Wie gut, dass wir am Osterwochenende den ersten Rhabarber in unserem Garten geerntet haben. So muss nun wenigstens ein Teil der herrlich sauren Stangen nicht mehr unter den aktuellen Temperaturen leiden, sondern durfte im warmen Ofen auf köstlichen Hefeteilchen kuscheln.
Plunder mit Quark und Rhabarber stehen nun schon eine ganze Weile auf meiner To-bake-Liste, denn ich wollte unbedingt mal eine "kleine Version" des Rhabarber-Schmandkuchens zubereiten. Einer meiner liebsten Frühlings-Kuchen, gefolgt von der Krümeltorte mit Rhabarber. Rhabarber ist einfach lecker! Ich backe unwahrscheinlich gerne damit und mag die Kombination aus süßem Teig und saurer Frucht. Unsere alte Rhabarberpflanze hat den milden und sonnigen März voll ausgekostet und ist 2017 früh dran. Gut für uns, so konnten wir an Ostern die ersten Erträge verbacken und ich kann euch nun das Rezept ans Herz legen.

Hefegebäck mit Rhabarber und Quark

Hefeteig für ca. 24 Stück:

  • 300g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 200g Weizenmehl (Typ 405 oder 550)
  • 1 TL Salz
  • 300ml Milch
  • 20g Butter
  • 2 EL neutrales Öl (hier Rapsöl)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 65g feiner Zucker

Quarkbelag:

  • 30g weiche Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 250g Sahnequark 
  • 1 EL Maisstärke
  • 250g Rhabarber + 1 EL Zucker


Mehl in eine Schüssel geben, eine tiefe Mulde hineindrücken. Salz, weiche Butter und Öl am Rand verteilen, sodass die Hefe nicht direkt damit in Berührung kommt. Lauwarme Milch in die Mulde gießen, Zucker und Hefe dazu geben. 15 Minuten ruhen lassen, dann mit einem Knethaken oder den Händen zu einem glatten Teig kneten. Abgedeckt für 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Hefegebäck mit Rhabarber und Quark


Anschließend etwa 24 kleine Fladen aus dem Teig formen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Die Fladen habe ich wie eine kleine Pizza geformt und dabei einen kleinen wulstigen Rand geformt. So läuft die Quarkmasse nicht direkt wieder herunter.

Für den Belag werden zuerst Butter und Zucker schaumig gerührt, dann kommen die restlichen Zutaten dazu und werden so lange verrührt, bis eine geschmeidige Creme entsteht.
Diese auf den Fladen verteilen. Weitere 15 Minuten ruhen lassen. 
Backofen auf 190°C Heißluft vorheizen.
Rhabarber waschen, ggf. schälen und die holzigen Enden abschneiden, dann würfeln. Auf den Fladen verteilen und direkt vor dem Backen mit etwas Zucker bestreuen.

12-15 Minuten backen. Anschließend auf einem Rost abkühlen lassen.

Tipp: Wenn ihr kein großer Fan von Käsekuchenbelag seid, könnt ihr die Quarkmasse weglassen und einfach Rhabarber-Schnecken backen (siehe Foto).

Hefegebäck mit Rhabarber


Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS