Zwetschgen-Tartelettes zum Kaffee

11. September 2016

Nun gab es hier exakt einen Monat lang herzhafte Rezepte.
Soll heißen: es ist höchste Zeit für Gebäck, beziehungsweise etwas für alle Süßmäuler und Kaffeklatsch-Freunde unter uns.
Meinen Nachmittagskaffee lasse ich mir selten nehmen. Während es unter der Woche dazu einen Keks gibt, darf es am Wochenende dann gerne ein Stück Kuchen sein. Im September ist das bevorzugterweise Zwetschgenkuchen. Unser Bäumchen hat im vergangenen Jahr eine Pause eingelegt, um uns 2016 doppelt reich zu beschenken. Wir haben bereits 10kg Zwetschgen zu "Hoink" verarbeitet. Und alle Nicht-Hessen: Bitte was?
Quetsche-Hoink, Zwetschgen-Honig, beziehungsweise Zwetschgenmus.
DAS sagt aber nun wirklich keiner.
Für meine kleinen Tartelettes benötigt ihr heute auch "Hoink". Wie ihr den ganz einfach selbst zubereiten könnt, habe ich euch bereits 2014 gezeigt. Schaut mal [hier].

Bei meinen Großeltern waren übrigens Mengen von bis zu 50kg Zwetschgen pro Einkochen nicht unüblich. Ein schöner Scherz zum Thema geht so:
Die Omma is beim Hoinkkoche in de Kessel gefalle und wie se de Oppa am nächste Moije gefonne hoat, hoat er gesacht: "Schad um die schiene Quetsche!"
In diesem Sinne: eine schöne Zwetschgen-Saison 2016 und viel Spaß beim Einkochen, backen, naschen und futtern.

Zwetschgenkuchen mit Streuseln


Zutaten für ein Blech oder ca. 10 Tartelettes:
  • 250g Weizenmehl
  • 250g Dinkelmehl
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 200g kalte Butter in Flocken
  • 1 Eigelb
  • 5 EL kaltes Wasser
  • etwa 1kg Zwetschgen
  • 3-5 EL Pflaumenmus

Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt, Butter, Eigelb und Wasser zu einem Mürbeteig kneten. Etwa 2/3 des Teiges als Kuchenboden verwenden und den Rest beiseite legen. Das werden später die Streusel.
Zwetschgen waschen, aufschneiden, entkernen und noch 2x einschneiden. So lassen sie sich gut in Reihen aber auch rund in die Form legen.
Blech oder Förmchen leicht einfetten und den Teig relativ darauf verteilen. Dabei einen kleinen Rand an den Seiten formen. Teigboden dünn mit Pflaumenmus (oder Hoink) bestreichen und die Zwetschgen dicht darauf verteilen. Zuletzt mit Streuseln belegen.
Im vorgeheizten Backofen auf 160°C Heißluft ca. 45 Minuten backen.
Schmeckt warm mit einer Kugel Eis aber auch ausgekühlt mit einem Klecks Sahne.
Habt einen schönen Sonntag, ihr Lieben. Eure Janke

Zwetschgenkuchen mit Streuseln


Kommentare:

  1. Uiii lecker, sieht total niedlich aus und macht sich echt gut auf dem Kaffeetisch. Muss ich auch mal machen :)

    AntwortenLöschen
  2. Anonym16.9.16

    Huhu, die möchte ich auch bald ausprobieren. Welchen Durchmesser haben deine Förmchen und kommen die in die Mitte oder in das untere Drittel im Ofen?

    Liebe Grüße

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,
      meine Tartelettes-Förmchen haben etwa 12cm im Durchmesser und einen Hebeboden. Gebacken habe ich sie auf der mittleren Schiene.
      Liebe Grüße und viel Freude beim Nachbacken. 
      Janke

      Löschen
  3. Ich werde die demnächst mal ausprobieren. Die sehen auf jeden Fall fantastisch aus!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Feedback, Fragen oder Anregungen.
(Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenem Inhalt werden nicht freigeschaltet!)

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS